Skip to main content
Bericht

Abschlussfahrt einer erfolgreichen Sommersaison

Fast 20 aktive Rennradlerinnen und -radler trafen sich am vergangenen Samstag zur jährlichen Abschlussfahrt aller vier Rennradgruppen. Dabei ging es nicht darum, hohe Wattzahlen zu treten oder gewaltige Steigungen zu bezwingen. Im Vordergrund standen bei recht flotten 28 km/h die klassischen Ritzelgespräche sowie sich nochmals ein herzliches „hallo“ zurufen zu können, bevor die Saison zu Ende geht und die gebräunten Arme und Beine wieder gegen Kälte und Nässe geschützt werden müssen.

Über anspruchsvolle 125 km führte die Strecke die SCK-Radler ins malerische Elsass bis nach Wissembourg, wo bereits ein erfahrener, mobiler SCK-Nusszopfverpflegungswagen auf die Gruppe wartete, um die Kaloriendefizite wieder auszugleichen. Von Wissembourg führte die Tour dann durch die beschauliche Südpfalz zurück nach Baden, das über die Karlsruher Rheinbrücke erreicht wurde. Da die beliebte Hausbrauerei in Reichenbach leider noch geschlossen hatte, wurde kurzerhand auf ein Cafe in Busenbach ausgewichen, um auf die gelungene Tour bei bestem Wetter anzustoßen.

Radteam

Zurückblickend prägten nicht nur die attraktiven Gruppenveranstaltungen den '23er Saisonkalender. Herausragend in diesem Jahr sind die insgesamt sieben neuen Rennradlerinnen und -radler, die sich im Laufe der Sommersaison dem Rennradteam anschlossen und teilweise bereits ihre SkiClub-Mitgliedsanträge gestellt haben. Egal, ob die beiden sehr gut angenommenen Trainingslager auf Malle bzw. bei Villingen-Schwenningen, die gemeinsame Eröffnungsfahrt oder das Jahreshighlight, die 11. Stafettenfahrt nach Trier Anfang Juli rekapituliert wird: Alle Veranstaltungen fanden großen Anklang bei den Teilnehmern, die jeweilige Stimmung war ausgezeichnet und weitere Pläne wurden geschmiedet.

Selbstverständlich durften auch in diesem Jahr keine Radmarathons oder extreme Heraus­forderungen fehlen. Schon im Frühjahr wurde es den Profis gleichgetan und Frühjahrsklassiker-Radmarathons gefahren. Auch das sogenannte Everesting mit insgesamt 8.848 Höhenmetern stand ebenso wieder auf dem Programm wie die Zeitfahr-“Hatz“ durchs Moosalbtal hoch nach Freiols­heim, die bereits zum zweiten Mal stattfand. Natürlich wurden auch wieder Klassiker gefahren wie der Ötztaler Radmarathon oder die 24-Stunden durch die Grüne Hölle des Nürburgrings.

Und weil dem noch nicht genug war, spielten vier SCK'ler noch im September kurz vor dem Ende der Sommersaison „verrückt“ und absolvierten jeweils an einem Tag gleich alle drei Anstiege hoch zum Giganten der Provence, dem Mont Ventoux. Somit werden in Bälde im sogenannten Club der Verrückten, dem „Club des Cinglés du Mont Ventoux“ auch die vier SCK'ler Bernhard Becker, Silvio del Giudice, Yannick Hackebeil und Paul Prechtl gelistet sein.   

Wenn nunmehr der Herbst Einzug hält, bietet der SkiClub Karlsbad seinen Mitgliedern wieder die bewährte Skigymnastik und Zirkeltrainings an, damit die Wintersaison mit ordentlich muskulärer Vorspannung angegangen werden kann. Auch der Outdoorsport auf zwei Rädern, den Lauf- oder Walkingschuhen wird fortgesetzt, so dass jeder auf seine passende Belastung kommt, wenn er denn möchte.

Weitere Berichte

Was ist das Ergebnis, wenn 49 SkiClub Karlsbad Radelnde innerhalb von drei Wochen so oft wie möglich trotz suboptimalen Wetterbedingungen den Weg zur Arbeit, die Strecke zum Einkaufen oder ins Pflegeheim, den Besuch von Freunden, die Fahrt in de...
Das Rennradteam des SkiClub Karlsbad hat 2024 zum französischen Jahr erklärt. Gleich zwei Trainingslager und die Jahresausfahrt fanden in Frankreich statt. Nicht nur weil  die französischen Autofahrer im Allgemeinen mehr Respekt und Sympathie fü...
Unter dem Motto Die Natur - Dein Fitnessstudio startet ab dem Montag, den 13.05.2024 um 19.00 Uhr im Kurpark Waldbronn (Treffpunkt unterhalb des Hotels Schwitzer's am Park) ein Outdoor Training.  Outdoor-Fitness ist gesund, effektiv und bringt ...