21. February 2018

Wanderwochenende am Arlberg vom 19.09. – 21.09.2014

"Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand der Seele."*

*Josef Hofmiller

Getreu dem Motto machten sich am Freitag 19.09. um 15 Uhr in Langensteinbach 34 Wanderbegeisterte auf die Reise nach Flirsch am Arlberg.

Bereits im Bus war die Vorfreude und die Stimmung gut, Matthias und Roland sorgten für die Bewirtung und die Wander- und Bergtouren für den Samstag wurden gemeinsam fröhlich diskutiert und ausgearbeitet.

Wer läuft welchen Schwierigkeitsgrad und wie fit ist man selbst galt es zu klären, denn für den folgenden Samstag waren verschiedene anspruchsvolle und weniger anspruchsvolle Touren geplant.

Nachdem jeder in seine Gruppe gefunden hatte und die Fahrt durch die gute Stimmung kurzweilig war hieß es, wenn auch mit etwas Verspätung auch schon „Mahlzeit" im Hotel Troschana. Das Hotel hatte noch ein 4-Gänge Menü vorbereitet.
Tatar von Räucherfischen , Tomatensuppe mit Basilikumsahne, dann Wiener Schnitzel , oder
Zanderfilet oder Spinatnockerl . Und zum Schluss: gemischtes Eis mit heißen Himbeeren. Alle ließen es sich schmecken und stärkten sich für den folgenden Wandertag.

Am Samstag ging es dann schon früh los. Mit einem ausgewogenen Frühstück stärkten sich alle für die anstehenden Wandertouren. Die Wetterprognose hatte einen schönen Vormittag versprochen und die Wanderungen waren zwischen 2 und 6 Stunden angesetzt.

Auf der Busfahrt sammelten wir noch unsere Wanderführer ein und je nach Tour wurden die Gruppen bis 10 Personen an den verschiedenen Ausgangspunkten abgesetzt.

Gruppe 1 und 2 im hochalpinen Gebiet der Valluga, wobei einige der Gruppe sogar bis zum Gipfel der Valluga aufstiegen.
Gruppe 3 wanderte durch eine wunderschöne Landschaft zur Kaltenberghütte und wieder zurück nach St. Christoph.
Gruppe 4 in einer ausgedehnten Wanderung von Zürs zur Bodenalpe.

Nachdem das Wetter entgegen aller Vorhersagen gehalten hatte und und alle Wanderer wohlbehalten vom Bus wieder eingesammelt waren ,ging es entweder direkt an die Bar auf ein kaltes Bier um die Eindrücke zu teilen oder in die Sauna um die geplagten Muskeln zu entspannen.

Am Abend wurde uns wieder ein 4-Gänge-Menü gereicht und nach dem langen Tag an der frischen Luft ließen es sich alle schmecken. In geselliger Runde und bei einem guten Glas Rotwein ließen wir den Abend ausklingen.

Am Sonntag – nach einem weiteren reichhaltigen Frühstück – hieß es vorerst einmal alle in den Bus zur Abreise Richtung Ehrwald. Nachdem das Gepäck verstaut war, ging es um 9 Uhr los Richtung Talstation der Ehrwalder Almbahn.

Auf der Hinfahrt galt es wieder zu entscheiden, wer läuft welche Tour und nachdem uns Matthias über die verschiedenen Möglichkeiten aufgeklärt hatte, bildeten wir unsere Wandergruppen.
Eine Gruppe lief den anspruchsvolle Steig von der Talstation der Bergbahn zum Seebensee.
Die anderen nutzten die Möglichkeit der Bergbahn um ihre Tour von der Bergstation aus zu starten. Ziel war auch hier der Seebensee. Eine weitere Gruppe startete zu einer kleineren Tour im Umkreis der Bergstation. Wieder Andere wanderten von der Talstation zur Ehrwalder Alm und Freddy lief sogar den ganzen Weg wieder zurück ins Tal.

Nach einem tollen Wandertag mit viel Sonnenschein und schönen Eindrücken von den Bergen und vom Seebensee stärkten wir uns gemeinsam in der Ehrwalder Alm mit Spinatknödeln, Käspressknödeln und Kaiserschmarrn.

Dann hieß es auch schon wieder Abschied nehmen. Zuerst ging es mit der Bergbahn zurück ins Tal und nach einem letzten Bergschnaps hieß es um 16 Uhr: Abfahrt Richtung Langensteinbach.

Einstimmiges Resümee aller Anwesenden: Es war ein geniales Wochenende bestens organisiert von Roland und im nächsten Jahr sind wir auch wieder mit dabei.

Der SkiClub Karlsbad bedankt sich bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für das schöne Wochenende und die vom SkiClub gewohnt gute Stimmung.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen